cresendo Logo

„Was ist nur mit Euch los?“ – Jugendliche im 21. Jahrhundert verstehen und begleiten.

CRESENDO Bild

Thema:

„Was ist nur mit Euch los?“ –
Jugendliche im 21. Jahrhundert verstehen und begleiten.
Jugendliche 13.-19. Lebensjahr


Gedanke:

„Deutschlands wertvollster Rohstoff ist nachwachsend: es sind die jungen Leute.“
Jürgen Rüttgers


Seminarbeschreibung:

Jugendliche in Ihrer Entwicklung verstehen war noch nie leicht. Junge Erwachsene, die in einer
körperlichen, aber vor allem auch psychosozialen Umbruchsituation stecken. Während dieser eigene Werte und Orientierung suchen, Grenzen austesten und dabei sich von Autoritätspersonen abheben wollen.
Parallel unterliegt unsere Gesellschaft einem hohen Wandel. Wo finden Jugendliche die notwendige Orientierung und Sicherheit für Ihre Entwicklung? Es liegt eine besondere Chance in der schulischen und betrieblichen Ausbildung, in den Beziehungen der Jugendlichen zu ihren Ausbildern und Mentoren – den Pädagogen. Hier können vor allem „schwierige“ Jugendliche Orientierung und die Möglichkeit zur psychosozialen „Nachreifung“ erhalten – die Voraussetzung für ihre stabile Entwicklung und letztendlich Basis für eine intakte, tragfähige Gesellschaft.


Seminarmodule:

Modul I.  Bestandsaufnahme : Gesellschaft & Ausbildungsalltag  

Strukturierte Schilderung subjektiv erlebbarer und objektiv feststellbarer Veränderungen im Schul-, Ausbildungs- und Erziehungsalltag. Jeder Teilnehmer „bringt einen Jugendlichen mit“, mit dem fortlaufend exemplarisch „gearbeitet“ werden kann.

Ihr Gewinn: Sie erleben Entlastung durch den strukturierten Austausch mit Kollegen und nehmen durch das kontinuierliche Arbeiten an Ihrem „Personenbeispiel“ eine konkrete Praxisanleitung mit.


Modul II. Grundlagen der Psychosozialen Entwicklung

  • Psychosoziale Entwicklung des Menschen
  • Bedeutung und Ambivalenz von Grenzen zur Orientierung und Reifung
  • „Psychische Unreife“ Jugendlicher als Gesellschaftsspiegel“
  • Social networks, Chats & MMORPGs  – Welten, die Bedürfnisse zuverlässig stillen.

Ihr Gewinn: Sie erhalten einen Extrakt fundierter psychosozialer Grundlagen, um Verhalten Jugendlicher im Alltag zukünftig sicherer beurteilen zu können. Was ist „normal“? Wann muss interveniert werden?


Modul III. Der Ausbilder als Entwicklungs- und Orientierungshilfe

  • Rolle des Pädagogen basierend auf der Transaktionsanalyse
  • Individuelle Stärkenprofil-Analyse als Pädagoge (inkl.Testung und Auswertung)
  • Fördernder Führungsstil und natürliche Autorität
  • ‚Situative Führung’ in Schule und Ausbildung
  • Möglichkeiten der „psychischen Nachreifung“ Jugendlicher – Bedeutung des Pädagogen.

Ihr Gewinn: Erkennen Sie Ihre enormen Chancen der Einflussnahme auf die Entwicklung der Jugendlichen als Pädagoge. Erweitern und stärken Sie Ihr persönliches Autoritäts- und Führungsprofil, um zukünftig mit weniger Energie mehr zu erreichen.                 


Modul VI. Resilienz – Von den Starken lernen  

  • Trotz Benachteiligung und schwieriger Lebensumstände kann Leben gelingen
  • Förderstrategien für schwierige Jugendliche entdecken

Ihr Gewinn: Lernen Sie die Grundzüge der Resilienzforschung kennen und nutzen Sie Ihre Erkenntnisse, um sich selbst und Jugendliche im Informationszeitalter zu stärken.


Modul V. „Ausbildungsförderung konkret“

  • Steigerung von Selbstwirksamkeitserwartungen
  • Förderung der intrinsischen Motivation – Vom „Ich muss!“ zum „Ich will!“
  • Begleiten bei der Entfaltung von Selbstbewusstsein und Identität

Gewinn: Sammeln und entwickeln Sie Strategien, wie Sie Jugendliche „fit für’s Leben“ machen, so dass die nächste Generation unserer Gesellschaft von Verantwortung und Verlässlichkeit weiter geprägt wird.


Schulungsziel:

Durch die Verbindung theoretischer Informationen zum Thema ‚Jugendliche und gesellschaftlicher Wandel’, sowie einer Auffrischung pädagogischen Basiswissens zur ‚Psychosozialen Entwicklung’, soll der Jugendliche im Spannungsfeld ‚Leben’ (besser) verstanden werden.
Parallel wird die Rolle als Pädagoge reflektiert, um diese zu stärken und die hohe Relevanz in seiner aktuellen, gesellschaftlichen Bedeutung zu erkennen.


Dauer:

1,5-2 Seminartage


Zielgruppe:

P